Baubericht - Alpen-Chili, von Anfang an :)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
23. Dezember 2013
Container Korrektur

Doch noch schnell ein kleines Update :)

Wie schon mal erwähnt, war das Rohr im Boden des Containers nicht ganz so wie bestellt. Auch spielte ich mit dem Gedanken, den Container mit einem Kran LKW nochmal anzuheben und neu auszurichten, da der Fahrer, der den Container gebracht hat, ... leichte Probleme hatte, den Container so zu stellen wie ich wollte...
Jedesmal wenn ich den Container betreten habe, ging mir das nicht ganz passende Rohr durch den Kopf...

Heute hab ich mich doch entschlossen, den Container nochmal anzuheben, um wie gesagt, das Rohr schöner auszurichten.
Dabei habe ich das alte Rohr im Containerboden gleich ganz entfernt
Da der Container ja schon mal in der Luft war, hab ich vom Boden her nun doch nochmal eine extra Isolierung ausgelegt...

Spätestens jetzt solltet ihr merken, ... Ja.. ich bin Perfektionist :)



... und den Container dann auf die Isolierung gestellt.



Vorsichtshalber habe ich eine Plane über den Container geworfen, als zusätzlichen Regen und Schneeschutz.
Beim Festbinden der Plane sticht mir etwas in die Augen, was ich bis jetzt irgendwie immer ausser Acht gelassen habe...



Die beiden Löcher für den Stapler, welche den Container durch die Gegend tragen...
Wenn man genauer hinsieht, erkennt man eine gewaltige Kältebrücke!

Dager habe ich die Löcher gleich mal mit Tellwolle vollgestopft...



und einen Styropordeckel drauf gemacht...



Im Container Inneren - beim Loch im Boden für die Wasserversorung etc... Ja... das schaut jetzt schon wesentlich besser aus :)



Keine Angst, das Rohr wirkt nur auf dem Foto schief :)
Das ist pfeilgerade drin, so wie ich es immer haben wollte :)

Abgeschrägt habe ich es absichtlich, damit beim Absenken des Containers quasi eine Führung vorhanden ist.
Das Loch im Boden hat nämlich genau den selben Durchmesser wie das Rohr, Null Spielraum...
Nur damit es keine unnötigen Komplikationen geben hätte können :)
So mit dem abgeschrägten Rohr lief alles wie am Schnürchen :)



JETZT kann ich in Ruhe schlafen :) ;)
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
31. Dezember 2013
Kleiner Zwischenbericht zum Jahreswechsel



Guten Abend!

Im Projekt Alpen-Chili geht es momentan sehr schleppen voran!
Was zuerst alles glatt und reibungslos ablief, rechnet sich jetzt, aber ich bekomme das schon hin

Es gibt ein paar Lieferverzögerungen aufgrund der Feiertage, ebenfalls komme ich nur ein paar Stunden am Tag zum Basteln, dauernd ist etwas anderes, dann die Feiertage, die ganzen, restlichen Kabelberlegungen halten länger auf als gepant, usw...

Heute war jedoch ein guter Tag!
Ich habe die komplette Elektrik für die Technik fertig stellen können, ebenfalls habe ich den Lüfter für Frischluft verbauen und anschließen können, sowie alle Verkleidungen wieder anbringen und anpassen können.

Ein paar Bilder...











In diesem Sinne wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Wir sehen und im nächsten Jahr wieder :)
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
2014 - Ich wünsche allen ein Gutes neues Jahr :)











Auch bei mir geht es weiter, mit meinem Projekt - Alpen-Chili.at :)

5. Jänner 2014
Ein neues, kleines Problemchen


Heute verbrachte ich den ganzen Tag im Container und heute ging auch mal etwas voran.
Die kleinen, pingeligen Sachen sind nun alle erledigt und der Einzug der Pflanzen wird vermutlich gegen Ende der kommenden Woche von Statten gehen.
Warte nur noch auf die LSR - Lieferverzug :/
Es gab generell bei vielen Sachen Lieferverzüge, aber nun sind ja all die Feiertage vorbei und hoffe, dass alle bestelten Sachen diese Woche bei mir ankommen.

Da ich einige Tage nicht im Container war, hatte ich auch die Heizung ausgeschalten.
Muss ja nicht umsonst laufen.
Heute angekommen, Heizung (während der Bauphase Gasheizung) volle auf und da fiel mir dann etwas auf....

Am/unter dem Fenster lief regelrecht Wasser herunter, zuerst nur Tautropfen, später dann richtig geronnen...
Ich ging der Sache nach, schraubte mal die Verkleidung vom Rolo ab und fand einen eher groben Fehler :/
Kältebrücke beim Fenster, besser gesagt beim Rolo...

Man kann es schwer erkennen auf dem Foto, aber oben beim Rolokasten kann man regelrecht ins Freie schauen!
Im Grunde ist nur die Abdeckung aus Blech zwischen draussen und drinnen - geht gar nicht!
Extremer Wärmeverlust!





Da ich eigentlich einen Container ohne Fenster bestellt hatte (der Container aber dennoch mit Fenster geliefert wurde) begann ich kurzerhand das Fenster komplett auszubauen...



 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
8. Jänner 2014
Fenster Korrektur


Wie bereits erwähnt, begann ich am Freitag mit dem Fenster Ausbau.



Es gibt nichts ekligeres als harten Polyesterschaum raus zu kratzen...



Dauerte nicht lange und Problem "Fenster" war gelöst :)



Natürlich alles schön isoliert etc.
Optisch im Moment jetzt nicht gerade der Renner, aber eine Idee, was ich daraus machen werde, habe ich schon ;)
Dies werde ich jedoch später machen!

Wichtiger ist zu diesem Zeitpunkt, die Technik und die Beleuchtung mal fertig zu machen.
Diesen Punkt habe ich heute abgeschlossen :)

Gehen wir mal virtuell in den Anzuchtraum :)



Ein Blick in den Anzuchtraum auf die linke Seite...



... ein Blick nach rechts...



Ein Blick auf die Beleuchtung von unten...
Die Versuchung, hier UV Lampen für ein Solarium einzubauen und eine schöne warme Sonnenbank für die kalten Wnterstunden daraus zu bauen, ist groß ;)





Ein Blick auf die Aufhängung...



... von oben...



... wird früher oder später auch noch schön weiß bemalt werden :)
Die Steuereinheit der Beleuchtung, links nebenbei die Zentraleinheit der Alarmanlage...



Die Kabel für die Stromversorgung hängen noch provisorisch von der Decke.
Es gibt scheinbar in ganz Tirol keine Spiralkabel...
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
16. Jänner 2014
Die Aluanzuchtschalen


Gestern habe ich endlich meine vier Anzuchtschalen bekommen, die ich nach Maß anfertigen habe lassen.
Pro Anzuchtschale haben 98 Pflanzen ind 11x11x12 cm Töpfen platz :)









In den Anzuchtschalen habe ich einen Überlauf einbauen lassen.
Zum Einen, um zu bewässern und zum zweiten ist eine automatische Bewässerung in Arbeit.

Angenommen, es klemmt mal das Magnetventil der Bewässerung...
Eine Überschwemmung meines Containers wäre somit unausweichlich!
Mit dem Überlauf kann das Wasser von mir zwei Wochen lang durchlaufen, die Überläufe werden in einen Sikerschacht ausserhalb der Anlage eingeleitet :)



Damit das Wasser bzw. die Überläufe auch nach draussen gelangen können, habe ich im Containerboden ein Loch gebohrt.



Durch dieses Loch wurde ein 40 mm PVC Rohr gesteckt und die Überläufe eingeleitet.



Momentan noch provisorisch auf dem Boden, auf einer 10 cm Isolierung...





Mit Pflanzen dann so... :)
Ja, ich bin bereits eingezogen mit meinen Zöglingen :)



 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
21. Jänner 2014
Alarmanlage Teil 2


Momentan passiert im Container nicht viel, die Pflanzen sind drin, sie wachsen, sie wollen vermutlich ihre Ruhe haben :)
Zudem ist mein Ziel erreicht, meine Chilivorzuchtanlage läuft ohne Probleme!

Da das Gebiet, indem meine Anlage steht, sehr verlassen und einsam im dunkeln, in der Pampa steht, habe ich diese auch dementsprechend gesichert.
Heute habe ich noch eine zweite, von der ersten unabhängigen Alarmanlage verbaut.



Beide Anlagen reagieren auf...
- Öffnen von Türen und Fenster
- Stromausfall Licht
- Stromausfall Heizung
- Genereller Stromausfall
- Brand
- Temperatur (Minimum/Maximum)
- Bewegung im Container
- Bewegung des gesamten Container´s
- Abfrage auf Temperatur und Luftfeuchtigkeit
- usw....

Beide Anlagen laufen auch ohne Stromnetzanbindung etliche Stunden dank integrierter Akku weiter.
Und das beste und schönste, alles per iPhone App abfragbar bzw. steuerbar :)



 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
28. Jänner 2014
Die andere Seite...


Dann war da noch die andere Seite...
Die andere Seite des Container´s meine ich ;)

Die letzten Tage habe ich damit verbracht, die andere Seite, bzw. den anderen Raum des Container´s herzurichten - der zukünftige Chili Verarbeitungsraum
Hierbei gibt es eine Neuerung, eine spontan Idee über Nacht :)

Die Idee... es wird eine kleine Küche eingebaut werden.
Doch zuerst muss mal der Raum auf Vordermann gebracht werden...
Das selbe wie im Chilianzuchtraum.... Rigipsen, schleifen, rigipsen...





Heute nachmittag wurde gemalen...
Diese doofen Streifen sind Kamerafehler...












Die andere Seite ist vorerst mal fertig gestellt, bis eine geeignete Küche gefunden wurde :)
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
30. Jänner 2014
Der Anzuchtraum - die rechte Seite

Heute habe ich Platz für weitere 198 Pflanzen geschaffen.
Die ersten, die bereits eingezogen sind - wir errinnern uns, die stehen vorerst noch auf dem Boden rum...
Auf der rechten Seite wird alles gleich richtig verbaut.

Dazu habe ich eine Bank in der Höhe von 60 cm gebaut.
Die Beine/Füße sind aus Vollholz, die Längsbalken sind Leimbinder, die ich anfertigen habe lasse.



Die Querstreben rein...



Tischler und Zimmerer würden hier vermutlich zapfen..
Mache ich absichtlich nicht, weil ich den Abstand von 8 cm zur Wand noch brauchen werde.
Daher einfach nur "stumpf" zusammen geschraubt, mit 6x140er Spax - wird auch halten ;)



Obendrauf eine Wasserfeste OSB Platte...



... da drauf dann meine Alu Anzuchtschalen...





... natürlich mit Wasserüberlauf...



Am Wochenende werde ich eine von den Anzuchtschalen in Betrieb nehmen, also einfach umsiedeln mit meinen Chili Pflanzen :)
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
18. Februar 2014
Ein kleiner Rückschlag :)


Hallo zusammen :)
Lange nichts gehört von mir, hmm?
Hat auch seine Gründe - ein kleines Problem trat auf, ein Aspekt, den ich bei der Wahl des Containerstandortes übersehen habe ;)

Lange Rede kurzer Sinn, der Container muss um etwa 10 Meter versetzt werden.
Warum, weshalb, weswegen... ich sag mal so, es gibt einen Grund dafür, aus Spaß mache ich das ja nicht ;)

Also, morgen geht es erst mal los, den neuen Container Standort zu entrümpeln... :)





Dann, wie bereits ganz am Anfang, Bodenaustausch, Wasser und Strom neu graben, Kiesplanie errichten, Isolierung auf den Boden.... Container verstellen, usw...

Das Ganze muss nun relativ schnell gehen, in 10 Tagen kommt das Holz für die Überdachung des Container´s und der Terasse.
Mit dem Holz kommt auch ein Bekannter von mir, ein Zimmererlehring und will dann sofort los legen .
Bis dort hin sollten auch die Fundamente für die Dachsäulen betoniert sein..

Wird schon werden :)
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
20. Februar 2014
Vorbereiten des neuen Container Standortes



Nach ca. 1 1/2 Tagen Verspätung ging es dann wieder los...
Die neue Fläche wurde entrümpelt...



Einen Graben zum bestehenden Tiefbrunnen gezogen...



Leerverrohrung rein...



... und alles wieder zugefüllt.
Einziger Wehrmutstropfen, ich musste keinen kompletten Bodenaustausch tätigen.
Scheinbar wurde dies schon mal von jemanden vor Jahren durchgeführt.
Es ist im wahrsten Sinne des Wortes "nur Gras darüber gewachsen" :)

Also Gras, Wurzeln usw. weg...



... und dann habe ich sehnsüchtig auf die bestellte Fuhre Frostkoffer gewartet...
Bestellt am Vormittagm 15 Tonnen geliefert kurz vor 17 Uhr...



Ich habe dann die Fuhre Frostkoffer noch grob planiert.
Fotos davon gibt es leider keine, es war bereits 19 Uhr, als ich damit fertig war, Planieren, verdichten, nachplanieren, etc...

Wenn alles nach Plan geht, steht morgen Mittag der Container an seinem neuen Platz :)

Bis dann!
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
22. Februar 2014
Die Containerumstellung

Gestern hatte das mit dem LKW nicht ganz geklappt...
Aber heute dafür :)

Zuerst noch schnell die Kiesplanie erstellt...



... dann wurde es ernst :)



... natürlich vorher alles Isoliert...



Und da steht er nun, endgültig an seinem richtigen Platz :)
Den Container gleich wieder an das Stromnetz angeschlossen - die Pflanzen wachsen ja bereits sein ein paar Wochen da drin :)
Eines schwöre ich euch, nochmal wird der nicht versetzt oder angehoben, drei mal reichen ;)



Das einzige was ich jetzt noch machen muss, das Erdkabel (Strom) ein wenig anders graben, da es um einen lächerlichen Meter zu kurz ist :)
Aber keine Hexerei, der Bagger steht vor Ort, ich bin motiviert :)

Von daher sehe ich darin kein wirkliches Problem.

Bis dann!
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
26. Februar 2014
Stromversorgung - Tiefbrunnen reinigen

Gut, die Stromversorgung wurde wie schon erwähnt, neu verlegt.
Dazu musste das bereits verlegte Kabel wieder ein paar Meter (8 Meter) ausgegraben und frei gelegt werden.

Bilder vom neu verlegen Stromkabel erspare ich mir, kennen wir ja schon :)
Ein bereits verlegtes oder vergrabenes Kabel wieder frei legen ist doppelt so viel Arbeit wie einfach ein neues zu verlegen.
Das Kabel darf nicht verletzt werden beim ausgraben, daher ist hier immer ein wenig Handarbeit notwendig...





Die neue Stromversorgung des Container´s ist wieder hergestellt.

Die Fundamente für die Überdachung des Container´s und Terasse wurden ausgemessen und aufgezeichnet.
1 x 1 Meter, 60 cm tief.





Die Fundamente wurden mit dem Bagger ausgegraben...





Dann, ja dann kam da noch meine bestellte Pumpe, um den Tiefbrunnen zu reinigen.
Eine Pumpe, mit einer Förderleistung von ca. 6 m³ (6.000 Liter) in der Stunde - genau das richtige um den ganzen Sand und Feinteile aus dem Erdreich zu sauegn :)





Schlecht zu erkennen... es geht ab der Schachtsohle nochmal 4 Meter in die Tiefe, dort saugt die Krone der Pumpe aus allen Löchern :)





Ein Blick aus dem Schacht nach oben...



Dann bin ich selber aus dem Schacht raus gestiegen, um zu schauen, wie das Wasser läuft :)
Man erkennt, das Wasser ist noch ziemlich trüb...



Die Pumpe lief mal einen halben Tag lang einfach so vor sich hin, mit ca.
1,5 Sekundenliter!!
Das heißt, pro
Sekunde
fließen
1,5 Liter
Wasser, in der
Stunde
ca.
5400 Liter!!
Für Laien klingt das jetzt nicht viel, aber das sind Unmengen an Wasser!!

Anders gesagt, ein 10 Liter Kübel geht in 6,6 Sekunden über!

Messt mal bei euch im Haushalt, oder in der Badewanne, wie lange man dafür braucht, bis der Kübel voll ist!

Wo war ich?

Ahja, die Pumpe lief mal einen halben Tag lang vor sich hin.

Dann wurden Proben genommen, um zu sehen, wieviel Sand und Feinteile dabei sind.

Das macht man so...

Man kann schon erkennen, schönes klares Wasser




Einen weiteren halben Tag lang lief die Pumpe auf diese Art,
Im Kübel waren vielleicht ein Schnapsstamperl voll Sand und Feinteile.

Grund genug, um meine Tiefbrunnenpumpe in den Schacht ab zu lassen.
Diese Pumpe läuft jetzt mal für die nächsten 7 bis 10 Tagen mit einer Zeitschaltuhr in den Rhytmus: 10 Minuten pumpen, 10 Minuten Pause.

Das macht man deswegen:
Läuft die Pumpe, hat das Wasser seinen konstanten Weg durch das Gestein bis in das Rohr.
Steht die Pumpe, steht auch das Grundwasser rund um das Rohr herum.

Durch die Pausen setzen sich immer wieder neue Feinteile ausserhalb vom Rohr ab, welche sich durch das Einschalten der Pumpe in das Rohr schwindeln und somit in das komplette Bewässerungssystem gelangen.
Eine Tiefbrunnenreinigung kann des öfteren auch Wochen dauern..

Jedoch sind diese Kleinteile mittlerweile so winzig, dass sie der Tiefbrunnenpumpe nichts mehr anhaben können.
Man sieht halt im Wasser die Kleinteile in der Sonne glitzern.
Zum gießen reicht die Wasserqualität schon längstens, aber ich will Trinkwasserqualität erreichen.

Natürlich lasse ich das Wasser im Labor untersuchen, BEVOR ich/wir davon trinken

Auf jedenfall, die Aktion Tiefbrunnen war ein fetter Erfolg
Momentan ist der Grundwasserspiegel so tief wie noch nie, wegen dem schönen, trockenem Wetter. Und trotzdem habe ich Wasser mehr als genug!
Meine Tiefbrunnenpumpe steht momentan nur 2,3 Meter tief im Grundwasser, anstelle der 3,50 Meter.

Bis dann!
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
27. Februar 2014
Die Fundamente, Tiefbrunnenreinigung


Heute habe ich die Fundamente mit B2 Beton ( 2m³) betiniert.





Tiefbrunnenreinigung

Sie läuft und läuft und läuft... auch das Wasser ist bereits so gut wie klar :)
Daher habe ich mittels Zeitschaltuhr den Zyklus der Pumpe geändert.
Die läuft nun 10 Minuten, dann eine halbe Stunde Pause...



Und siehe da...
Im Testkübel waren wieder Sand- und Feinteile dabei.
Als ich den Kübel so vor mir sah, dachte ich sofrt an die Serie auf Sky - Yukon Gold :)
Leider war aber bei mir kein Gold dabei :(
Das was im Kübel so glitzert, nennt man bei uns in Tirol Katzengold - weil es zwar aussieht wie Gold, aber nichts wert ist :)



Ich mein, es kommt dann so oder so ein Filter vor die Bewässerung, aber trotzdem... ich will klares Wasser, und wenn die Pumpe 1 Monat laufen muss

Heute Abend umd halb 7 Uhr kamm noch ein Teil vom dem Holz für die Überdachung
Bis dann!
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
6. März 2014
Das Desaster - Einmal und nie wieder!
Die Überdachung


Technisch und praktisch gesehen wäre das für mich selber absolut kein Problem gewesen, diese Überdachung selber zu bauen.
Aber was macht man ab und zu? Richtig, man lässt jemanden auch etwas machen, der sagt er kann das alles usw., also habe ich die Überdachung von einem angehenden Zimmerer machen lassen - kurz gesagt, als Freundschaftsdienst, da er sich mehrmals "aufdrängte"


Ein Haufen Hobelspäne, beinahe. 2m³ und die "fast" Tränen in meinen Augen errinnern an das Desaster...



Warum eigentlich Desaster??

Der Zimmerer wurde vin mir mehrmals darauf hingewiesen, dass die Terassenüberdachung eine Sichtholzbauweise erfordert.
Seine Antwort... "Ja, passt, kein Problem!"

Tja.. darum... Bilder sagen mehr als 1000 Worte!

Der Querbalken, ein Leimbinder im Wert von 250 Euro - sollte auf Sicht sein...werden...









Der Querbalken sollte eigentlich plan auf der Säule aufliegen...







und vor allem im Winkel sein....



Ich finde hierfür einfach keine passenden Worte...
Eine Wasserwaage an die Säule gehalten... es sollte/muss eigentlich ein Flucht ergeben, nicht so ausgedreht und verdreht wie auf den Fotos...



Es sind oder es werden zwei Dachflächen.
Einmal die Fläche über dem Container mit Vordach und einmal die Überdachung der Terasse, ebenfalls mit Vordach.
Es war kein Knick geplant, jedoch hatte er mir die Säulen zu kurz abgeschnitten und daher musste ein Knick gemacht werden.
Ganz ehrlich, optisch wirkt das jetzt sogar besser

Weiter im Desaster Überdachung!
Die Überdachung der Terasse war ca. 25 cm!!!!! aus der Flucht!!
Das heißt, die Überdachung der Terasse war voll verzogen und wie gesagt, ausser Flucht!
Ich hab mal ganz schnell eine Skizze gemacht, wie es ausgesehen hat!!



Für´s Erste hatte ich die Schnauze mal gestrichen voll, bin nach Hause gefahren.

Auf den Bildern schaute das bei weitem nicht so schlimm aus, als in "echt"
Daher bin ich letzten Sonntag nochmal vor Ort gefahren, um das alles zu begutachten, nachzudenken wie ich diese "Scheiße" ausbessere.

Einzige Möglichkeit, alles nochmal abbauen und neu machen.
Ich habe alles nochmal ausgemesse, alles ausgerechnet und am Montag darauf alles abgebaut, die Säulen mit einer richtigen Kapsäge und nicht wie der Zimmerer mit der Motorsäge!!!! abgeschnitten!

Beim Abbau merkte ich dann noch, der Querbalken wurde NICHT auf die Säule niedergeschraubt!!
Eine Katastrophe!!! bei einem ordentlichen Wind - wie wir ihn hier in Tirol des öfternen zu spüren bekommen!
Der Balken lag nur lose drauf!!
Unglaublich!



Naja, was solls...
Auf jedenfall habe ich alles abgebaut, nachgeschnitten und wieder neu aufgebaut.
Nun schaut das ganze so aus :)





Auch bei der Sparrenaufteilung hatte es ein +/- von bis zu 23 cm gegeben!
Optisch eine Katastrophe!
Dies wurde natürlich auch gleich behoben und die Sparren haben nun alle denselbern Abstand!





Ab jetzt wird kein anderer mehr irgendetwas machen!
Diese Gefälligkeitgefallen, diese Freundschaftsgefallen - man sieht was dabei raus kommen kann!
Enttäuschung pur, Schaden, Zorn und Hass, Mehraufwand und zu Guteletzt ... sind daran oder an solchen Aktionen schon Freundschaften zugrunde gegangen!!

In diesem Sinne - im Laufe der Woche geht es weiter mit der Dachverschalung!
Bis dann!
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
18. Mai 2014
Ein paar Tage zusammen gefasst :)


Ich wünsche einen schönen Sonntag nachmittag!

Und ja, ich lebe noch :)
Momentan habe ich mit/in der Firma ziemlich viel zu tun und leider wenig Zeit für mein Projekt Alpen-Chili.
Mir bleiben überwiegend eigentlich nur die Sonntage, sowie Feiertage, irgend etwas an meinem Projekt arbeiten zu können.... leider...

Dennoch...
Seit dem letzten Foto Update hat sich wieder einiges getan...

Ich darf vorstellen, beschreiben und erzählen...

Wir errinnern uns, dass der komplette Container zwar isoliert ist, aber die Türen eine Stahlzarge haben, (Türstock aus Stahl) und ich keine Möglichkeit gefunden habe, diesen richtig zu isolieren.
Dies hatte die Auswirkung, dass sich im Inneren der Container´s an der Tür soviel Kondenzwasser gebildet hat, dass dies nicht nur getropft hat, sondern richtig an der Tür herunter gelaufen ist...

Meine Entscheidung: Tür mit Stahlrahmen raus, eine neue Tür mit Holzrahmen rein.. :)
Ja, okay... hatte auch optische Gründe meine Entscheidung ;)



Wie schon beim Fensterausbau erwähnt... dieser Schaum ist eine echte ......



Dem Ziel schon sehr nahe :)







Der Container wurde rund um die neue Tür noch zusätzlich isoliert.

Die Wasseranlage:
Auch wurde im Tiefbrunnenschacht fleißig gearbeitet :)

Aus einer Tiefe von vier Metern wird das Grundwasser herauf gepumpt.



Die automatische Pumpensteurung wurde auch schon verbaut.
Sobald im Wasserleitungssystem durch Öffnen eines Wasserhahn´s der Druck abfällt, schaltet sich die Pumpe sofort ein und fördert Wasser :)



Die Steuereinheit wurde jedoch falsch geliefert.
Bestellt war eine Einheit, die die Pumpe bei 2,5 bar abschaltet.
Naja, diese schaltet erst bei 7 bar ab - war mir ein bisschen zu heftig und habe einen Druckminderer eingebaut :)
Der Verteiler, bzw. das T-Stück wird die Wasserversorgung für meinen zukünftigen Garten :)



Ein weiteres T-Stück für meinen Nachbarn, der eine Polizeihundeschule führt.
Somit haben die Wuffi´s nun auch immer Frischwasser :)



Auch er bekam einen spparaten Absperrhahn...



Zwei Blicke von oben...





Der Schacht, bzw. die Spitze des Rohres, in der sich die Tiefbrunnenpumpe befindet, hat nun eine stolze Tiefe von 7 Meter :)

Die Sikeranlage

Ein Sikerschacht wurde angelegt, sowie der Dachrinnenablauf - Einlauf wurde verlegt.



Hier auf dem Bild sieht man dass sich etwas Wasser in dem Schacht befindet - ganz normal
Die Pumpe bzw. der Druckregler wurde auf Höchstlast geschalten und das aus der Tiefe beförderte Wasser glech wieder in den Sikerschacht eingeleitet.
Somit wurden in der Stunde ca. 5.000 Liter Wasser umgewältzt - für drei Tage lang.

Sinn und Zweck: Reinigung des Grundwassers, bzw. rund um die Saugstelle der Pumpe, auf der Tiefe von den angesprochenen guten 7 Metern.
Es befinden sich hier viele viele kleine Sand- und Feinteile in der Tiefe, die alle erst im Laufe der Zeit "weg gesaugt" werden müssen, um ein klares, sauberes Wasser zu erhalten.



Damit das Wasser dann schlußendlich wirklich glarklar sein wird, wird noch ein Feinfilter installiert werden.

Ein paar Bilder von der Dachkonstruktion





Auch die erste Lage Dachpappe ist schon drauf und die Anlage ist somit für´s erste mal Wetterfest :)




Das Freigelände:

Ebenso wurde damit begonnen, das Freigelände, bzw. meinen künftigen Chiligarten zu planieren :)






Die Terrasse:

Ein sehr großer Schritt an Arbeit und sonstigem Aufwand ist/war die Terrasse.
Diese nahm mit sämtlichen Vorbereitungen etliche Stunden in Arbeit..

Stolz präsentieren ich das Ergebnis:
Die Wahl der Verbundsteine hat meine Stieftochter übernommen, meiner Meinung nach passt der Stein perfekt.
Ich persönlich hätte einen etwas roteren verwendet, wäre ein drastischer Fehler gewesen im Nachhinein ...





Hier hinter dem Container kommt noch ein Waschbecken und ein Räucherofen hin :)




Die Klärgrube bzw. Sammelbehälter:

Was wäre so eine ... "Chili Chillout Zone" ohne Kläranlage?
Abwasser der Küche, Abwasser vom WC... Abwasser von der Dusche.... das alles wird schön ordnungsgemäß und vor allem 100% Umweltfreundlich aufgefangen!!!

Zudem habe ich keine Lust, die Kloacke im eigenen Grundwasser wieder zu finden...
Daher kommt hier noch eine Klärgrube bzw. Sammelbehälter versenkt...



Die beiden Bretter, welche aus dem Boden ragen sind die Markierungen für die bereits verlegten Abwasserrohre :)

Der Sammelbehälter, fasst um die 6 m³

 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
26. Oktober 2014
Die Hexenküche :)



Ich wünsche einen schönen 26. Oktober, in Österreich Nationalfeiertag!

Heute werde ich mich wieder mal mit einem kleinen Bericht und einer kleinen Fotoserie zu Wort melden.
Vorab, die letzten paar Monate, eigentlich den ganzen Sommer über lief nicht alles wie geplant, viel, viel Arbeit in der Firma, zusätzlich hatte/habe ich gesundheitlich ein paar kleine Probs (nichts schlimmes)...

Auf gut deutsch heißt das... mein kleines Projekt hängt der geplanten Bauphase und Zeit weit hinten nach
Dennoch geht es vorwärts, aber halt träge... :)

Gut, ein paar Bilder....
Mittlerweile ist die Experimentierküche fix fertig, die Bilder sind etwa 2 Wochen alt und zeigen die Fertigstellung Küche in der Endphase :)







Die komplette Elektrik der Küche hängt auf einen separaten Stromstrang.
Diesen habe ich nachträglich eingebaut.








Nun haben ich in meiner Hexenküche Warmwasser, Kaltwasser, Abwasser, Spülwasser, ect.
Was mache ich mit dem Abwasser?

Es wäre eine Leichtigkeit gewesen, einen schnellen "unsichtbaren" Sickerschacht zu bauen und das ganze Abwasser einfach versickern zu lassen.. wie gesagt, wäre ein einfaches gewesen und auch am billigsten!
Da ich aber sehr umweltbewusst bin, auch viel in der Umwelt, auf Bergen, in Höhlen, auf Seen usw... unterwegs bin, entschied ich mich dagegen und habe ...

Daher:
Eine sogenannte Klärgrube bzw. Sammelbehälter mit einem Inhalt von 6,5 m³ wurde angeschaffen.
Nach gründlicher Überprüfung befand ich die gebrauchte Grube als "dicht" und hab sie verbaut.

Leider gibt es hiervon nicht viele Fotos, da das Aufgraben des Loches, das versetzen der Klärgrube ziemlich zügig voran gehen hat müssen, da uns in dem kleinen Loch, welches ich ausgehoben habe alles einzufallen begann.
War immerhin eine Tiefe von ca. 3 Meter...

Dennoch, der Hauptkörper mit betonierten Boden war drin.
Der Falz wurde mit einer speziellen Masse richtig dick eingeschmiert...





Anschließend kam der Konus drauf, sowie die geruchsdichte Abdeckung...



Fertig :)

 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
14. Jänner 2015
Ein paar Änderungen... :)

Guten Morgen :)
Welch ein Anblick, direkt von meiner Anlage Alpen-Chili aus :)
Da fällt einem das Arbeiten ja schwer, aber nützt nichts :)



Die letzten Monate hatte ich viel Zeit zum Überlegen, vielleicht zuviel Zeit ;)
Die Praxis der letzten Saison hat mich zur Erkentniss gebracht, mein Anzuchtraum funktioniert, aber es ist nicht alles perfekt, so wie mein Anzuchtraum momentan in Betrieb ist, technisch, wie auch optisch.
Wie gesagt, ich habe überlegt :)

Daher wurde erst mal wieder alles "raus gerissen"
Beleuchtung raus, Beleuchtungsträger raus, Anzuchtbänke raus, Anzuchttassen raus, einfach alles raus bis der Raum wieder komplett leer war :)








Ursprünglich war geplant, das Überwasser aus meiner automatischen Bewässerung einfach im Boden versickern zu lassen.
Dadurch, dass der Ablauf aus der Küche vom Waschbecken ohnehin durch meinen Anzuchtraum geleitet wird, werden kurzerhand zwei Abzweiger verbaut...



Und ja, Bauschaum und WD 40 gehören zu meiner Grundausstattung ;)
Hinter der Wand, aus der das Abwasserrohr zum Vorschein kommt, befindet sich das Waschbecken/Spüle der Küche.
So offen will ich das auf keinen Fall lassen, sieht furchtbar aus!
Daher wird eine schöne Verkleidung folgen :)



Morgen geht es weiter, für heute ist erst mal Schluss :)
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
16. Jänner 2015
Ein bisschen modernisieren :)


Guten Abend!

Ein schöner, sonniger arbeitsreicher Tag geht im Projekt Alpen-Chili zu Ende :)
Heute verbrachte ich fast den Ganzen Tag im Anzuchtraum.
Mein Anzuchtraum wird ein bisschen modernisiert ;)
Optisch, als auch technisch..

Erst mal ein paar Deckenschalbretter geholt und verbaut...



Als die ersten Bretter verbaut waren, kamen die Halterungen für....



Ich hatte letztes Jahr das Heben und Senken der Lichtanlage alles auf Handbetrieb aufgebaut, was mich im Laufe der Wintermonate ziemlich angekotzt hatte...
Hatte mir das Heben und Senken einfacher vor gestellt...
Daher: Die Zeiten, die Lichtanlage händisch zu heben bzw. zu senken, werden bald der Vergangenheit angehören ;)





Leider war heute nur ein elektrischer Seilzug vorrätig..
Die anderen drei sollen nächste Woche eintreffen.



Leider ging mir die Dämmwolle zu Ende, die Läden hatten schon zu, also, Feierabend für heute :)
Morgen und am Sonntag geht es wieder voller Vorfreude weiter :)
 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
18. Jänner 2015
Der Anzuchtraum 2.0


Sonntag, ich liebe einfach die Sonntage :)

Das Wetter war heute mies, keine Anrufe am Telefon - jede Menge Zeit für Alpen-Chili :)
Heute ist wieder einiges passiert...

Als erstes habe ich meinen Anzuchtraum wieder mal ausgeräumt...





Anschließend habe ich eine Trittschalldämmung ausgelegt..
Einige werden jetzt schon wissen, was ich heute gemacht habe ;)



Dann ging es los mit dem neuen Boden verlegen...



So einen Boden mit dem Klicksystem zu verlegen, ist im Nu vorbei, vor allem, wenn es nur 6,6 m² sind :)
Eine 3/4 Stunde später...







Anschließend kam meine Anzuchtbank wieder an Ort und Stelle...





Ein fixer Wasseranschluss kann nie schaden...



Letztes Jahr hatte ich meine Beleuchtungsträger aus Holz gebaut.
Dies hatte jedoch einen Nachteil.... Durch die Luftfeuchtigkeit verzogen siech die Holzplatten, was ein optisches Desaster war ;)
Daher habe ich die Halterungen gleich neu gebaut, aus Metall, genauer gesagt, Regalschienen ;)



Als nächstes kamen die beiden alutassen wieder auf die Anzuchtbank.




Letzten Samstag schlich ich mal durch verschiedene Baumärkte und fand dann beim Obi, genau das was ich suchte bzw. was ich mir vorstellte :)

Eine 4-Kanal Bewässerungssteurung von Gardena, super Teil!
Ich habe ja vier Alu Anzuchttassen - passt perfekt :)

Die Steuerung erlaubt mir, jede Tassen einzeln und unabhängig zu bewässern.
Auch kann man bei der Steuerung Feuchtigkeitssenoren anschließen.
Diese Sensoren messen die Feuchtgkeit der Erde und bei Bedarf, bzw. ist/wird die Erde zu trocken, schaltet sich die Bewässerung automatisch ein.

Die Steuereinheit ist nur ein kleiner Teil der Anlage und die hängt jetzt einfach mal so rum...
Benötigt werden dann noch 4 Magnetventile, welche von der Steuereinheit je nach Programmierung frei geschalten werden.

Hammer Teil, gefällt mir gut!

 

Dr. Manhattan

Alpen-Chili Owner
23. Jänner 2015
Die Wand ;)


Guten Abend :)

Ich habe wieder viel Zeit in mein Projekt gesteckt, ich war die letzten tage immer brav im Container :)
Kurz gesagt, ein Ende der Renovierungs- und modernisierungsaufgaben ist in Sicht!


... dann war da doch die weiße Wand, die mich ein bisschen gestört hatte...
Ursprünglich wollte ich die farbig malen und ein paar Chili drauf malen...
Irgendwie konnte mich das schlußendlich doch nicht 100% überzeugen...

Alle "dreckigen" Arbeiten sind abgeschlossen..
Also, es gibt für mich eigentlich keine dreckige Arbeit, gemeint hatte ich damit... Arbeiten, bei den Dreck anfällt sind abgeschlossen :)



Ich finde den Kontrast der Wand zum Boden super!
Wenn dann noch die grünen Pflanzen drin sind... sicher ein Hammer :)

Die Anzuchtbänke auf der linken Seite sind nun auch endlich mal fertig verbaut :)
Momentan dienes diese als Lagerplatz :)



Es wurden wieder unzählige Meter an neuen Kabeln verlegt und zusammen geführt.
Nur nicht den Überblick verlieren ;)
Die neuen Verteilerboxen werden nur für die Elektronik der Hebeanlage für meine Beleuchtung verwendet, Schalter, Kondensatoren, usw.



Da die "weiße" Wand nun auch nicht mehr weiß ist, sowie auch fertig verschlagen ist, konnte ich auch die Deckenleisten fertig machen.



Da letzte Saison die Stromrechnung aufgrund der LSR Beleuchtung beachtlich hoch war, habe ich kurzerhand eine komplette neue Beleuchtung bestellt, in LED Ausführung :)
Übrig bleibt mir jetzt ein Haufen LSR Röhren, sowie deren Lichtbalken...

 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben